Read e-book online Bildungskontexte: Strukturelle Voraussetzungen und Ursachen PDF

By Prof. Dr. Rolf Becker, Dr. Alexander Schulze (auth.), Rolf Becker, Alexander Schulze (eds.)

ISBN-10: 3531182269

ISBN-13: 9783531182261

ISBN-10: 3531189859

ISBN-13: 9783531189857

Gemäß dem meritokratischen Prinzip sollte alleine die Leistung eines Schülers, gemessen u.a. durch Schulnoten oder Bildungsempfehlungen, dessen Bildungschancen bestimmen. Jedoch weist die empirische Bildungsforschung darauf hin, dass das deutsche Bildungssystem diesem Anspruch bei weitem und bis heute nicht gerecht wird. So belegen zahlreiche Studien ausgeprägte Ungleichheiten der Bildungschancen nach sozialer und ethnischer Herkunft sowie nach Geschlecht und zone. Dabei gehen die angesprochenen empirischen Analysen (und die jeweils zugrunde liegenden theoretischen Konzepte) jedoch implizit häufig davon aus, dass alleine individuelle Determinanten und Ressourcen des Elternhauses für die festgestellten Bildungsungleichheiten ursächlich sind und es somit für die Bildungschancen vernachlässigbar ist, in welchen Bildungskontexten – wie etwa Schule, Schulklasse, Wohngegend, quarter oder soziales Netzwerk – sich eine Schülerin oder ein Schüler befindet. Neuere Untersuchungen auf foundation von Mehrebenen- und Längsschnittanalysen zeigen allerdings, dass neben dem Wandel gesellschaftlicher Kontexte und der growth von Bildungsgelegenheiten auch die Bedingungen in den Schulen, Klassen und Regionen sowie die Lehrkräfte und die Zusammensetzung des Freundeskreises der Schülerinnen und Schüler einen erheblichen Einfluss auf den individuellen Bildungserfolg haben.

Show description

Read or Download Bildungskontexte: Strukturelle Voraussetzungen und Ursachen ungleicher Bildungschancen PDF

Similar german_7 books

New PDF release: Praxisbuch neurologische Pharmakotherapie

Für neurologische Erkrankungen von Schmerz bis Schwindel existiert eine Vielzahl an medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten. Der Leitfaden wendet sich an alle Ärzte, die neurologische Symptome bzw. Krankheiten therapieren und die entscheiden müssen: Welche Therapie, welches Präparat, welche Dosierung?

Download e-book for iPad: Bildungskontexte: Strukturelle Voraussetzungen und Ursachen by Prof. Dr. Rolf Becker, Dr. Alexander Schulze (auth.), Rolf

Gemäß dem meritokratischen Prinzip sollte alleine die Leistung eines Schülers, gemessen u. a. durch Schulnoten oder Bildungsempfehlungen, dessen Bildungschancen bestimmen. Jedoch weist die empirische Bildungsforschung darauf hin, dass das deutsche Bildungssystem diesem Anspruch bei weitem und bis heute nicht gerecht wird.

Extra info for Bildungskontexte: Strukturelle Voraussetzungen und Ursachen ungleicher Bildungschancen

Example text

Becker, Rolf. 2007. Studierbereitschaft in den Zeiten hoher Arbeitslosigkeit. Eine empirische Untersuchung sächsischer Abiturienten der Abschlussjahrgänge 1996, 1998, 2000 und 2002. In Bildung und Beschäftigung: Beiträge der internationalen Konferenz in Bern, Hrsg. Martine Chaponnière, Yves Flückiger, Beat Hotz-Hart, Fritz Osterwalder, George Sheldon und Karl Weber, 165–174. Zürich: Verlag Rüegger. Becker, Rolf. 2009. Wie können „bildungsferne“ Gruppen für ein Hochschulstudium gewonnen werden? Eine empirische Simulation mit Implikationen für die Steuerung des Bildungswesens.

36 M. Windzio und J. Teltemann ICC = σu2 σ + σ e2 2 u Mit dem Verfahren der Mehrebenenanalyse wird also mindestens eine zusätzliche Fehlerkomponente u0j auf der Ebene der Kontexte eingeführt. Auf diese Weise wird auch die durch die Kontexte bedingte Fehlervarianz vollständig in das Modell eingeführt und die Standardfehler korrekt geschätzt. Allerdings ist die Vermeidung des Ärgernisses einer möglichen Unterschätzung der Standardfehler nicht das einzige Ziel der Mehrebenenanalyse. Das Verfahren ist auch dazu geeignet, substantielle Fragestellungen zu beantworten, die sich nur aus der Perspektive dieser hierarchischen bzw.

Arbeitsmarktsegmentation in der Bundesrepublik Deutschland. Eine empirische Überprüfung von Segmentationstheorien aus der Perspektive des Lebenslaufs. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 40:262–283. Kontextuelle Perspektiven ungleicher Bildungschancen – eine Einführung 23 Blossfeld, Hans-Peter, und Karl Ulrich Mayer. 1991. Berufsstruktureller Wandel und soziale Ungleichheit. Entsteht in der Bundesrepublik Deutschland ein neues Dienstleistungsproletariat? Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 43:671–696.

Download PDF sample

Bildungskontexte: Strukturelle Voraussetzungen und Ursachen ungleicher Bildungschancen by Prof. Dr. Rolf Becker, Dr. Alexander Schulze (auth.), Rolf Becker, Alexander Schulze (eds.)


by John
4.4

Rated 4.89 of 5 – based on 8 votes